Uploaded-Premium

Geschichte einer Internetrevolution

Uploaded Ltd beziehungsweise ihre ehemalige Webseite Uploaded-Premium haben sich inzwischen zu einer wahren Legende des Internets entwickelt. Sie gelten als Symbol des vom Individualismus und Liberalismus geprägten Netz, das von illegalen Methoden nicht zurückschreckt, wenn die Freiheit eines jeden Nutzers infrage steht.

Doch was ist die Geschichte dahinter?Bildergebnis für uploaded premium picture

Wie kam es dazu, dass eine einfache Webseite so viel Ruhm erlangen konnte?

Der Bescheidene Anfang

 

UploadedPremium wurde im Jahr 2005 gegründet, genauer gesagt am 21. März dieses Jahres.

Kim Dotcom—geboren als Kim Schmitz—ließ die Firma in Hong Kong gründen und betrieb sie auch von dort aus für mehrere Jahre. Die zunächst bescheidene Firma besaß auch einen ebenso bescheidenen Firmenchef. Dotcom war nicht gerade ein Musterbeispiel für einen weisen, jungen, einfallsreichen Entrepreneur mit noblen Zielen. Ganz im Gegenteil sogar; Kim wurde in seiner ursprünglichen Heimat Deutschland schon vor der Gründung von Megaupload zwei Male verhaftet. Seine Straftaten? Cyber-Spionage und
Unterschlagung.

Dotcoms Idee war es, einen Datenaustauschservice zu erschaffen, etwas, was man heute einen Filesharing-Dienst nennen würde. Im Jahr 2005 gab es zwar bereits schon einige Webplattformen, mit denen der Datenaustausch auf irgendeine Weise unter Internetnutzern möglich war, doch dedizierte Internetseiten ausschließlich für den Datenwechsel waren, außer dem
BitTorrent-Netzwerk, das sich zu dieser Zeit schnell ausbreitete, relativ selten und fast nie kostenlos erreichbar.

Dotcom wollte nun einen nahezu universalen Filesharing-Dienst ins Leben rufen. Doch wie?

Eine Firma hatte er bereits zwar, Startkapital aber kaum. Und Möglichkeiten, mit Filesharing Geld zu verdienen, gab es damals auch nicht wirklich. Die meisten Seitenbetreiber waren entweder auf Spenden oder mageres Einkommen durch Werbungen angewiesen.

Dotcom kreierte folglich ein komplett neues Businessmodell.

Eines, das heute noch als Basis für Filesharing-Dienste aller Art gilt. Es lautet wie folgt:

Alle Nutzer können zwar kostenlos auf Dateien zugreifen, eine gewisse
Prozentzahl aller Dateien ist für diese „Standardnutzer“ aber
gesperrt. Meistens waren das die besonders großen oder extrem
beliebten und oft heruntergeladenen Dateien. Um nun an diese Dateien
heranzukommen, muss der User sich einen „Premiumaccount“ anlegen.
Dieser Account wird mithilfe eines monatlichen Abonnements abbezahlt
und gibt dem Nutzer komplett freien Zugang auf die gesamte Webseite
Megaupload.com und dessen Dateiangebot.

Dieses Modell war so erfolgreich, dass sich der Profit von Megaupload.com quasi jährlich exponentiell steigerte. Zwar gelten die ersten zwei Jahre als berüchtigt für den relativ langsamen und mühsamen Betrieb der Seite, so sind die Jahre ab 2008 im krassen Gegensatz dazu die, die Megaupload zu einer der größten
und profitabelsten Firmen in der Geschichte des Internets machten.