Uploaded – Fortsetzung der Geschichte

Rasanter Erfolg und abruptes Ende

Allein im ersten Jahr seiner Existenz machte
Uploaded-Premium sehr schnell einen vorbildlichen Umsatz und entwickelte
sich rasch zu einem Geheimtipp unter BitTorrent- und sonstigen
Filesharing-Nutzern, was jedoch nichts im Vergleich zum späteren
Erfolg des Dienstes darstellt.

Ein besonderer Faktor zum recht frühen, wenn auch
schwachen Erfolg war der Erfinder Tim Dotcom. Er war bereits in den
90ern in einigen Kreisen als Hacker und Internetsicherheitsspezialist
bekannt und konnte deshalb relativ leicht von seinem neuen Produkt
Megaupload überzeugen.

Es würde aber noch dauern, bevor der Erfolg wirklich
an die Massen dringen und Megaupload zum Mainstream machen würde.

Dies geschah durch zwei Dinge:

Zeit und Geld.

Oder, genauer gesagt, Zeit im Sinne von einer immer
steigenden Anzahl an Nutzern sowie Geld in der Form von Profit, der
in die Verbesserung und Ausbreitung von Megaupload.com gesteckt
wurde. Das betraf nicht nur das Design der Website, sondern auch die
Funktionen.

So wurden Add-On Services und Geschwisterseiten
erstellt, beispielsweise Megavideo.com, eine Domäne ausschließlich
zum Hosten von Videodateien, oder den Mega Manager, ein
Windows-Programm, das Downloads und Uploads über Mega-Webseiten
verwalten konnte, sowie die berüchtigte Nebenseite Megaporn.com. Der
Name war hier Programm, wie Sie es sich bestimmt vorstellen können.

Wie man sehen kann, versuchte Kim Dotcom, mit großem
Erfolg, „UploadedPremium“ in eine Marke zu verwandeln, die für
kompromissloses weiterverbreiten von Daten aller Art stand.

Unzensiert, ohne große Kosten und unparteiisch.

Dieses Modell gewann sehr schnell an Beliebtheit, vor
allem ab dem Jahr 2008. Es war nämlich 2008, als Kim Dotcom seine
Residenz in Hong Kong verließ und permanent nach Neuseeland zog.
Folglich wurden alle Zugriffe auf Megaupload.com und verwandte Seiten
von Hong Kong aus gesperrt. Ab diesem Punkt begann die sogenannte
„Goldene Ära“ für Megaupload.

Von hier aus entwickelte sich die Seite
Megaupload.com selbst zwar eher langsam—schließlich war die
infantile Ära der ersten paar Jahre bereits vorbei—aber die
Nutzeranzahl stieg rasanter an als je zuvor. Die Rekorde sprechen für
sich selbst.